Genießen Sie mit uns die vielen positiven Aspekte,

körperliche wie soziale,

beim Umgang mit Tier und Natur.

 

Der direkte Kontakt mit den Tieren,  

das Putzen und Streicheln setzt das

"Kuschel-Hormon" Oxitozin frei,

das dafür sorgt,

daß Streß (Adrenalin) abgebaut oder gar nicht erst aufgebaut wird.

Wie neueste Forschungen der Universitäten in Marburg und Utah ergaben,  macht es uns darüberhinaus offen für neue Erfahrungen.

Und es baut Spannungen ab.

 

Was mir meine Pferde in den letzten 3 Jahrzehnten Gutes getan haben,

 kann ich heute weiter reichen

an Sie und/oder Ihre Kinder.

 

Die Pferde haben mich über turbulente Höhen und durch traurige Täler des Lebens getragen.

Sie haben mich gefordert.

Aber sie haben mir auch immer wieder Kraft gegeben.

Und davon habe ich jetzt die Möglichkeit,

etwas abzugeben.

 

Tiere sind empatisch.

 Sie fühlen, was wir fühlen.

Steige ich verkrampft auf mein Pferd, wird es mir zeigen, daß es besser ist, mich zu lockern.

Und

Es kann mir prima dabei helfen:

Viele krankengymnastischen Übungen können auf dem Pferderücken ihre Wirkung entfalten, aber manchmal hilft es schon, sich einfach nur sanft tragen und weich schwingend bewegen zu lassen, um loslassen zu können.

Unsere Kinder spüren das ganz schnell.

Und gerade die ganz Kleinen wollen manchmal  gar nicht mehr herunter.

Woher das kommt?

Kinder lieben es ja auch, zu schaukeln.

Warum wohl?

Es erinnert sie an die Wiege und an das Getragen-werden in Mama's Bauch.

Daher diese Wohlgefühl.

 

Gönnen Sie sich diesen Genuß:

ohne Leistungsdruck & Teeny-Gekicher in ganz privater Atmosphäre

können Sie sich auf dem warmen, sanft schwingenden Pferderücken

vom Alltagsstreß erholen,

die Bewegungen des Pferdes in wachsender Hamonie mit Ihrem Körper erleben.

 

 

 

Wo es dann hingehen soll, das wählen Sie selbst:

ob Bewegungs- und Gleichgewichtsübungen zu Pferde,

Muskel- und Konditionsaufbau mit und auf dem Pferd,

Geschicklichkeitsreiten

Spazierritte

und vielleicht sogar mal ein Tages- oder Wanderritt?

Auch Sommernachtsritte

in die auf- oder untergehende Sonne sind kein unerfüllbarer Traum.

Und wenn Sie mal so richtig

Frust ablassen

müssen?

Bei uns liegt ständig körperliche Arbeit an, die den

Adrenalinspiegel wieder sinken läßt:

da ist immer mal ein Loch für neu Zaunpfähle zu buddeln,

der Graben von Kraut und Schlamm zu reinigen,

Heu und Stroh zu packen,

Mist abzuäppeln

und was eben so übers Jahr anfällt - toben Sie sich gern aus!

 

Natürlich wird für die fleißigen Helfer auch mal gebacken oder gegrillt.