Praktikum mit oder bei den Pferden

Nachdem ich in letzter Zeit öfters mal nach einem Praktikumsplatz gefragt worden bin, hab ich als erstes am Girls-Day 4 jungen Pferdefans  Einblicke in meine Aufgaben rund um die Pferdhaltung gegeben.

 

Das war für beide Seiten lehrreich und für die Schülerinnen teilweise auch unerwartet.

 

Ich betreibe

artgerechte Robustpferdehaltung -

und wie das geht, kann ich vermitteln.

auch Sensen mußte ich mühsam lernen
auch Sensen mußte ich mühsam lernen

Die Themen könnten z.B.  sein:

=========================

 

Welche Haltungsformen gibt es; was haben sie für Vor-und Nachteile

und

warum mache ich es so, wie ich es nun einmal tue?

Was gehört eigentlich alles zur Pferdehaltung?

Was hat Elektrotechnik mit Pferden zu tun?

Was hat die Haltung

mit der

Leistungsfähigkeit und dem

Verhalten der Pferde zutun?

Futterplan: Was braucht ein Pony  und was ein Pferd?

und wovon wieviel? Und wann genau und was genau?

Und wieviel ist das überhaupt in z.B. Eimern oder Schubkarren pro Tag?

(Und woher bekomme ich es und was kostet es?)

 

Und wie berechnet man das?

Oh weh!

Pferdehaltung hat verdammt viel mit Rechnen zu tun

- wie entsetzlich!

wieviel Wasser braucht ein Pferd pro Tag?
wieviel Wasser braucht ein Pferd pro Tag?

 

 

Wie funktioniert das Weidemanagement?

Was ist alles zu beachten? Es gibt tatsächlich Gesetze dafür,

was ich machen darf und wann!

    -    Welcher Pferdefan weiß das schon...?

Wie sollte die Unterkunft des Pferdes aussehen?

Welche Arbeiten fallen dafür an und wie oft?

Ihr werden staunen, was da alles nahezu täglich zu tun ist -

neben dem Ausmisten und Füttern und Tränken !!!

Es sei denn, man schafft es, daß die Pferde einen Mistplatz anlegen und überwiegend nur diesen benutzen. Das erleichtert mir die Arbeit sehr.

und welche regelmäßigen  Kosten das verursacht!

Wie oft bzw. wann muß der Tierarzt kommen?

Was tun, bis der Arzt kommt?

Wieviel Geld muß ich stets auf dem Sparbuch haben

für den Krankheitsfall meines Pferdes?

1. Hilfe am Pferd.

Und was ist, wenn ich mal keine Zeit habe?

Hier ist Organisationskunst angesagt.

 

Auch spannend:

Der Weg von Fohlen zum nutzbaren Pferd (reiten/fahren),

sowie die Besonderheiten bei Pferde-Senioren.

 

ein braves Pferd kann vieles lernen
ein braves Pferd kann vieles lernen

Klar,

das steht alles in vielem vielen schlauen Büchern.

Aber

selbst mal Heu auswiegen,

Zaunpfähle setzen,

Stromzaun-Fehler finden,

für Wasser sorgen,

den Weideplan erstellen und

überarbeiten, weil das Wetter so gar nicht mitspielen will

- das und vieles mehr  lehrt erst, wirklich die Pferdehaltung zu beurteilen.

und es festigt die Entscheidung

für oder gegen das

eigene Pferd hinterm Haus oder im Mietstall

oder auch

für einen Beruf für oder mit Pferden.

 

Es gibt sehr viele Möglichkeiten,

beruflich den Pferden nahe zu sein:

Ob Pferdepflegerin, Hufschmied, Ostheopatin, Reitlehrer, Tierärztin, Wanderritführer, Therapiehofbetreiberin, Berufsrennreiter,  Kutscherin, Sattler, Pferdefachmarktverkäuferin,

oder oder oder - dies sind nur einige Möglichkeiten.

 

Ausbildungen

gibt es von der Lehre bis zum Hochschulstudium, von der freien Akademieausbildung bis zum privaten Coaching oder vielen diversen Kurssystemen unterschiedlicher Institutionen.

Dies ist sowohl

in Deutschland als auch international möglich und oftmals durchaus empfehlenswert.

Auch Ferienjobs auf Pferde(-Ferien)höfen sowie

Halb- oder Ganzjahrespraktika im In- und Ausland sind nach gründlicher Prüfung der genauen Modalitäten sinnvoll;

aber Vorsicht ist geboten, wenn statt Lernen & Arbeiten

NUR eine kostenlose Arbeitskraft für die Drecksarbeit  gesucht wird.

 

Übrigens:

das Arbeitsamt in Verden war/ist spezialisiert auf "Pferdeberufe"

 und kann weiter helfen.

 

 

Inzwischen habe ich mir überlegt,

für tatkräftige Pferdefans ab ca. 14 Jahren Praktika anzubieten,

natürlich in Absprache mit den Eltern,

soweit mir das zeitlich möglich ist, also meist vormittags in den Ferien.

 

 

auch im Winter ist täglich was zu tun
auch im Winter ist täglich was zu tun

Wer es sich angetan hat, bis hierher zu lesen, den beglückwünsche ich.

DU meinst es ernst mit Deiner Pferdeliebe!

Toll !!!

Dann schreib mir, was Du Dir wünscht:

von Vormittags-Praktikum mit Wunschthema über Di-Fr-Vormittags-Treffen in z.B. einer Ferienwoche über 1-2 regelmäßige wöchentliche Vor- oder ggf. ausnahmsweise Nachmittage (diese aber NUR inkl. Futtergeld-pflichtiger Reitbeteiligung) ist vieles möglich.

Schreib mir auch

Deine Wunschthemen, wenn Du welche hast.

Oder ob/wann Du Dein eigenes Pferd anschaffen willst.

Oder welche Sorgen Du mit Deinem Tier hast.

Dann besprechen wir, was wir wann zusammen machen können.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wichtig für Eltern

Wichtig für erwachsene Interessenten

 

Für mich ist das eher

mehr Arbeit,

denn all das zu erklären und ausprobieren und üben zu lassen

dauert lange !!!

(meist dreimal so lange, als wenn ich es selbst mache.)

und das ist

MEINE FREIZEIT, in der ich das für Sie oder Ihr Kind tue!

Also erwarten Sie KEINE BEZAHLUNG.

(Wenn Sie irgendwo einen Lehrgang buchen, kostet das in der Regel Kursgebühren.)

Meine Erfahrung ist,

daß selbst die pure Arbeits-Übersicht und die allerersten Aufgaben so abschreckend sein können, daß aus dem

enthusiastischen Pferdefan, der das Pony hintern Haus lieber heute als morgen

haben möchte

ein entsetztes Häuflein Elend wird, angesichts der Fülle der zu leistenden Aufgaben.

Also:

Ich biete mein Wissen an, und

erwarte

fleißige Mitarbeit,

Erledigung der Hausaufgaben, die ich aufgebe,

habe auch mal ein Pflaster für 'ne Blase dabei - aber das war's dann auch schon.

Für Anreise,

Verpflegung,

Arbeitshandschuhe und

Gummistiefel sowie

Schreibzeug ist bitte stets selbst zu sorgen.

 

Pünktlichen Feierabend

kann ich beim Umgang mit Lebewesen leider NICHT immer garantieren.

(Ich selbst hab den selten genug...)

nach getaner Arbeit Pause neben den Pferden
nach getaner Arbeit Pause neben den Pferden

Falls neben der "Artgerechten Pferdehaltung"

auch der

Umgang mit dem Pferd oder gar Übungen AUF dem Pferd erwartet werden, erwarte auch ich etwas FÜR die Pferde: 12,50€ Futtergeldanteil pro Stunde.

Natürlich kann man dann auch recht schöne

"Arbeitsritte" machen: d.h.:

wir machen einen "informativen" Ausritt zu einer Arbeitsstelle,

die Pferde grasen dort,

während wir arbeiten,

und hernach reiten wir sie zur Weide zurück und besprechen  unterwegs die geleisteten Aufgaben, ihre Konsequenzen, die darauf folgenden Wirkungen oder weiteren Aufgaben

abäppeln muß auch immer mal wieder  sein
abäppeln muß auch immer mal wieder sein

Termine?

 

am ehesten Dienstag - Freitag morgens/vormittags

 

Das werden wir dann persönlich absprechen, wie es bei mir und Euch paßt.

Übrigens:

Ich bin im Sommerhalbjahr nur per ÖPNV+Fahrrad erreichbar oder per PKW/Mofa.

(Straßenbahn Linie1, Bus 730/740/797/796  oder Regionalzug)

Im Winter sind es zum Bahnhof 1,2 km.

Ich habe

KEINEN Personenwagen, nur ein Transport- und Nutzfahrzeug

ohne regulären Beifahrer-Sitzplatz.

Wird also gewünscht, daß ich Sie/Ihr Kind vom Zug oder der Bahn abhole oder hinbringe, ist das sehr sehr umständlich und arbeitsintensiv für mich und schlägt pro Tag vorab mit 5,-.€ Aufwandsentschädigung zu Buche.